Outfit: Pink Dress with Volants

„Eigentlich ganz schön kurz das Kleid oder?“, fragte ich Andrea, als ich mir die Haare schnell zu einem tiefen Knoten im Nacken band.
„Ja, schon. Der Stoff ist für die Ärmel drauf gegangen…“

Mit Teilen, die von der ’normalen‘ Capsule Wardrobe und den Basics abweichen, kann man Meinungen ganz schön polarisieren. Aber ist es nicht das, worauf es bei der Mode auch ein Stück weit ankommt? -Polarisieren. Herausfordern. Profis aus der Modebranche provozieren immerhin ja auch genau das: Aufmerksamkeit erregen, ein bisschen off the well trotten path, zeigen wer man ist mit dem was man trägt. Dabei betonen sie, dass es das wichtigste ist sich dabei auch wohl zu fühlen. Ich grübele nach wie vor viele darüber nach, wer ich denn bin und wer ich sein möchte.  Stiltechnisch hat Verena von Who is Mocca? einen tollen Gedankenanstoß gegeben: Stellt euch einen Film oder wie sie sagt einen Comic vor, in dem man selbst Protagonist wäre: Was würdet ihr euch selbst tragen lassen? Welche Garderobe würdet ihr euch für eure Person aussuchen?

Was denkt ihr denn über diese Theorie? Welches Teil würdet ihr eurer Person sofort anziehen?

SHOT by Andrea Wurm // EDITED by Maggy

Kleid / Zara
Sneakers / Massimo Dutti
Bag / Roadside Market Tulum
Uhr / Skagen Denmark
Zeitung / Harper’s Bazaar

Stay tuned with Maggy

 

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.